ALLE eure Sorgen werft auf ihn!

Vor geraumer Zeit hat Gott mir in Bezug auf meine Kinder etwas Bahnbrechendes gesagt. Seither bin ich in vielen (nicht allen) Dingen etwas gelassener.
Es hat mit folgendem Vers zu tun:

"Alle eure Sorge werft auf ihn; denn er sorgt für euch."
1. Petrus 5:7 SCH2000

Englisch (manchmal vielsagender):
Casting all your care upon him; for he careth for you.
1 Peter 5:7 KJV

Das ist ja ein ziemlicher Standardsatz in christlichen Kreisen - und das ist auch gut so! -,aber wie allumfassend dieser Satz ist, dass fange ich erst an zu begreifen.
Sorgen heißt ja nicht nur, alles, wovor  wir Ängste haben, sondern alles, worum wir uns kümmern, alles wofür wir uns verantwortlich fühlen!
Schon ohne, dass ich diesen Vers hatte, zeigte Gott mir, als es mal wieder um meine Kinder ging und um die Frage wie perfekt man als Mutter sein muss bzw. kann, dass es NICHT meine Verantwortung ist, eine (perfekte) Mutter für meine Kinder zu sein, sondern SEINE!



Jesus sagte einmal:

Nennt auch niemand auf Erden euren Vater; denn einer ist euer Vater, der im Himmel ist.
Matthäus 23:9 SCH2000

Warum sagt er das? Weil er erstens sagen will, dass aller Ruhm und alle Ehre für das, was wir sind, immer Gott gehört!
Aber zweitens, denke ich, er will uns Eltern auch eine riesen Last von den Schultern nehmen, denn die wahren Eltern, der wahre und einzige Vater unserer Kinder ist er!
Und unserer einzige Verantwortung ist es für ihn ein gutes/perfektes Kind zu sein. Und das heißt NICHT ein artiges, unrebellisches Kind. Es heißt, ein hilfebedürftiges Kind, dass alles Vertrauen auf seinen Vater setzt!
Und so lass ich los, Stück für Stück!
Ich lasse den Druck los, dass mein Sohn gute Noten in der Schule haben muss, damit er eine schulische Laufbahn hat, die ihm ALLE Möglichkeiten gibt - denn Gott kann jeden gebrauchen, mit oder ohne Schulabschluss! Und plötzlich, da ich keinen Druck mehr verspüre unserem Sohn über meine Möglichkeiten hinaus in der Schule helfen zu müssen, jetzt, da ich die Verantwortung für seine schulischen Erfolge nicht mehr auf meinen Schultern trage, da bringt dieses Kind völlig unerwartet seine erste 1 nach Hause - Halleluja!
Ich lasse den Druck los meine Kinder ständig zu ermahnen keine Schimpfwörter zu benutzen und sich nicht ständig zu beleidigen, weil ich darum fürchte, wie das wohl mal enden wird, denn Gott allein weiß das. Und er zeigte mir, er sieht auf das Herz. Und als ich auch dorthin sah, da sah ich plötzlich gar nicht mehr so schwarz. Denn die Herzen unserer Kinder sind am richtigen Fleck, auch wenn ihre Performance mitunter zu wünschen übrig lässt. Aber Gott arbeitet von innen nach außen und ich möchte ihm da völlig vertrauen.
Heißt das, ich lasse jetzt jelgiche Beschimpfungen durchgehen? Auf keinen Fall!;) Aber der Druck, das verändern zu müssen, weil meine Kids sonst auf die schiefe Bahn geraten (übertrieben ausgedrückt), geht jetzt gegen 0;)

Wir dürfen getrost tatsächlich ALLE unsere Sorgen und Verantwortungen auf ihn werfen, denn er trägt das ganze ALL durch sein machtvolles Wort (Heb 1), unsere Lasten sind Peanuts für ihn;)!
Einige sind bestimmt erschrocken und denken jetzt, dass ich den ganzen Tag nur auf dem Sofa sitze, den Dingen ihren Lauf lassen und das Chaos vorprogrammiert ist.
Das ist allerdings dieselbe Angst, die sagt: Wenn man predigt, dass alle Sünden vergeben und wir nicht mehr unter Gesetz sind, stürzt die Welt ins Chaos.
Es ist eine Angst, die nicht mit GOTT rechnet, die Gottes heiligen Geist aus der Gleichung lässt oder ihn als Unbekannte zwar in der Gleichung hat, ihm aber keine Bedeutung zumisst.
Ich persönlich mache das nicht mehr! Ich berufe mich nicht mehr auf Gottes heiligen Geist um die Dinge dann doch selber zu regeln;). Ich ruhe in dem, was Gott vor Grundlegung der Welt für mich vorbereitet und Jesus am Kreuz bereits für mich vollbracht hat! Und ich bete für dich, der Du das hier liest, dass du auch in seine Ruhe eingehst!

So wollen wir denn eifrig bestrebt sein, in jene Ruhe einzugehen, damit nicht jemand als ein gleiches Beispiel des Unglaubens zu Fall kommt.
Hebräer 4:11 SCH2000

Alle Ehre sei Dir Vater für Dein grandioses Werk! Danke für deine guten Pläne und Gedanken über mein Leben und das aller Menschen! Danke, dass alles getan ist und uns nichts bleibt als zu Staunen!
In Jesu Namen, Amen

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Errettung verlieren? Teil 2 - Mutwillig sündigen

Mein Weg zu Jesus...

Gottes Schaf in Ewigkeit