Komm nach Hause!

Ich betete mal für eine Frau, die ständig mit irgendwelchen Krankheitssymptomen zu kämpfen hatte. Sie hatte echt große Angst, dass sie eine schlimme Krankheit haben könnte und ging ständig zum Arzt. Aber jedes Mal, wenn sie zum Arzt ging, fühlte sie sich Gott gegenüber schuldig, weil sie dachte, dass sie damit zeigen würde, dass sie Gott nicht vertraute, der ja ihr Arzt und Heiler ist.
Ich konnte dieser Frau nicht reinen Gewissens zusprechen, dass das nicht eine Art Vertrauensbruch war, aber was ich ihr zusprechen konnte, war Folgendes:

Unsere Untreue hebt Gottes Treue nicht auf. Im Gegenteil: seine Treue hat die Schuld dafür längst am Kreuz beglichen.
Ja, es gab eine Zeit, da hatten die Menschen allen Grund vor Gott Angst zu haben, wenn sie Gebote übertreten hatten... Aber dieser Bund ist seit über 2000 Jahren abgelöst und hat das wahre Wesen Gottes nie richtig wieder gespiegelt: Gott ist Liebe und er liebt Dich und Mich!

Deine Fehler, deine Übertretungen der Gebote - das alles interessiert ihn wenig. Jesus hat das aus dem Weg geräumt! Damit Gottes Kinder wieder furchtlos in die Arme ihres Vaters zurückkehren können. Und am Ende bleibt eine Frage: Kommst Du nach Hause?

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Errettung verlieren? Teil 2 - Mutwillig sündigen

Mein Weg zu Jesus...

Gottes Schaf in Ewigkeit