Wir sind Überwinder

Wir sind Überwinder der Welt, wir überwinden Dinge nicht innerhalb der Welt auf weltliche Art und Weise.

Ich glaube, das Wort "überwinden" ist eines, was mit am meisten missverstanden ist im Leib Christi. Wir denken, wir müssen Sünde überwinden, so wie man eben schlechte Angewohnheiten überwindet - mit eisernem Willen und Disziplin! Selbst wenn wir das nicht auf die Dinge beziehen, die wir für Gottes Segnungen halten (vom ewigen Leben mal ganz abgesehen), tendieren wir trotzdem in den Dingen dieser Welt dazu, sie weltlich überwinden zu wollen.
Ein Beispiel: Ich hatte vor Jahren einen Bandscheibenvorfall und auch jetzt immer mal mit Rückenschmerzen zu kämpfen, obwohl ich mir sicher bin, dass es meiner Bandscheibe wieder blendend geht;). Letztens sah ich ein Video, in dem es darum ging, dass man mit der richtigen Schlafposition (Rückenlage) seine Rückenschmerzen lindern bzw ihnen sogar vorbeugen könne. Nun bin ich ein ausgesprochener Seitenschläfer, aber der Urheber des Videos meinte, es wäre nur Gewöhnungssache. Also versuchte ich auf dem Rücken zu schlafen, aber ganz ehrlich: Ich kann nicht mal auf dem Rücken einschlafen! Es ist mir sooooooo unbequem! Und kurz blitzte in mir der Gedanke auf: Da muss ich jetzt eben durch. 'Wenn ich will, dass meine Rückenschmerzen weggehen, dann muss ich mich eben umgewöhnen', aber der heilige Geist in mir, der Glaubende, der Überwinder dieser Welt erhob sofort Einspruch und sagte: "Wozu sich für etwas anstrengen (Heilung), dass Jesus bereits am Kreuz für Dich erworben hat?" Und so ließ ich die Stimme der Welt einfach verstummen, denn ich bin ÜBERWINDER, aber nicht auf weltliche Art:
Ich überwinde Krankheit oder Schmerzen nicht, indem ich mich anstrenge und "durch den Heiligen Geist die Kraft dafür habe", NEIN, ich überwinde DURCH GLAUBEN, durch den Glauben daran, dass Jesus bereits alles getan hat. Er hat bereits jede Anstrengung auf sich genommen, den perfekten Gehorsam geleistet und ich ernte die Lorbeeren;).
Als Jesus seinen Jüngern sagt, er habe die Welt überwunden, da ging es nicht darum, dass er dies auf weltliche Art und Weise getan hat, NEIN er hat die Welt auf übernatürliche und offenbar die unglaublichste Art überhaupt überwunden - DURCH GLAUBEN! Warum konnte Jesus als er im Garten Gethsemane Blut und Wasser schwitzte trotzdem sagen: "Dein Wille geschehe, nicht meiner?" Weil er sich generell so fantastisch an die Regeln dieser Welt halten konnte oder weil er den Glauben daran hatte, dass Gottes Plan perfekt ist und er in Herrlichkeit wieder auferstehen würde?
Die Antwort liefert der Hebräerbrief:

"[...] hinschauend auf Jesum, den Anfänger und Vollender des Glaubens, welcher, der Schande nicht achtend, für die vor ihm liegende Freude das Kreuz erduldete und sich gesetzt hat zur Rechten des Thrones Gottes.
Hebräer 12:1‭-‬2 ELB

Jesus erduldete das Kreuz für die vor ihm liegende Freude! 
Jetzt könnte jemand einwerfen: Genau! Er erduldete etwas aus Glauben. Also könnte ich beispielsweise auch erdulden auf dem Rücken zu schlafen, im Glauben daran, dass meine Rückenschmerzen dann weggehen.
Nur zwischen Jesus und mir besteht ein großer Unterschied:
Jesus war unter Gesetz! Er musste Gott perfekt gehorsam sein um zu bekommen, was ihm versprochen war! Aber weil Jesus das für mich getan hat, brauche ich NICHTS mehr zu erdulden (außer evtl Verfolgung, aber das ist eine andere Geschichte...). Ich muss mich nicht an Regeln halten, nicht an weltliche und auch nicht an selbst auferlegte.
(Mein wahrscheinlich meist zitierter Bibelvers in letzter Zeit folgt:)

"Er, der doch seines eigenen Sohnes nicht geschont, sondern ihn für uns alle hingegeben hat: wie wird er uns mit ihm nicht auch alles schenken?"
Römer 8:32 ELB

Es gibt nichts mehr zu tun für uns! Gott will uns alles schenken! Wir müssen uns nichts mehr verdienen, ABER wir müssen es glauben.
Warum? Weil NUR das Schild des Glaubens die feurigen Pfeile des Feindes abhalten kann (Eph 6). Wenn wir dieses Schild nicht erheben, dann sind wir ausgeliefert.

Seid nüchtern, wachet; euer Widersacher, der Teufel, geht umher wie ein brüllender Löwe und sucht, wen er verschlinge.
1. Petrus 5:8 ELB

Der Teufel beschießt mich bspw. gerne mit Rückenschmerzen und dann sehe ich zufälligerweise noch so ein Video und dann muss ich echt nüchtern und wachsam sein um nicht in die Falle zu tappen, ich müsste mir meine Heilung durch irgendetwas verdienen. Joseph Prince formuliert es immer schön: Er sagt, der Teufel will versuchen uns weißzumachen, wir stehen auf einer Seite und auf der anderen Seite sind Heilung und alle Segnungen Gottes - durch Glauben müssen wir uns diese verdienen und er versucht uns abzuhalten. ABER SO IST ES NICHT. Wir stehen bereits auf der Siegerseite. Gottes Segnungen gehören alle bereits uns. 

"Gepriesen sei der Gott und Vater unseres Herrn Jesus Christus, der uns gesegnet hat mit jeder geistlichen Segnung in den himmlischen Örtern in Christo,"
Epheser 1:3 ELB

Heilung? Ist bereits in uns! Der Teufel versucht nur uns von dieser sicheren Position zu stoßen. Jederzeit und überall versucht er es. Deshalb ist es so wichtig, dass wir die Welt überwinden! Dabei geht es nicht um das, was wir Sünde nennen. Das ist gar nicht so sehr unser Problem. Es geht um all die kleinen Glaubenssätze, die wir von Kind an gelernt haben, die sich gut zusammen fassen lassen mit einem Satz:

"Von nichts kommt nichts."

Aber  das ist nicht Gottes Prinzip, jedenfalls nicht so.
Wir dürfen nicht vergessen, dass auch die Segnungen Gottes einen hohen Preis hatten. Er hat seinen eigenen Sohn geopfert. Wer also denkt, wir bekommen alles umsonst, der könnte sich nicht MEHR irren! Die Kosten für Gott waren unermesslich, aber wir waren es ihm wert! Und dass ist der Grund, warum wir die Welt überwinden können OHNE dass uns jemand anklagen kann! Denn auch, wenn wir den Preis selber nicht bezahlen, hat jemand für uns bezahlt!
Das Ganze kommt Dir zu einfach vor? Wie billige Gnade? Dann schau auf das Kreuz und sag mir, ob es einfach war für Jesus? Ob es billig war für Gott?

Ich liiiiiiiebe es, das Gott mir seine Gnade jetzt nochmal so gewaltig offenbart und ich bete in Jesu Namen, dass dieses Evangelium der Gnade Gottes Einzug erhält in die Gemeinden - auf dass seine Kirche eins sei!
AMEN

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Errettung verlieren? Teil 2 - Mutwillig sündigen

Mein Weg zu Jesus...

Gottes Schaf in Ewigkeit