Errettung verlieren? Teil 3 - Einmal gerettet, immer gerettet!

Nachdem ich nun die zwei am häufig genanntesten Gründe dafür seine Errettung zu verlieren - sich vom Glauben abkehren oder zuviel Sündigen - hoffentlich entkräftigt habe, würde ich abschließend gern einfach nochmal ein paar Bibelstellen und Gründe nennen - genau genommen 3!-, die so sehr dafür sprechen, dass unser Heil unumkehrbar ist, dass man schon aufgrundessen alle Bibelstellen, die etwas anderes sagen, entkräften kann (und weiß, es muss etwas anderes als das Verlieren des ewigen Lebens gemeint sein!):

1. meine Lieblingsbibelstelle:

Meine Schafe hören meine Stimme, und ich kenne sie, und sie folgen mir; und ich gebe ihnen ewiges Leben, und sie gehen nicht verloren ewiglich, und niemand wird sie aus meiner Hand rauben. Mein Vater, der sie mir gegeben hat, ist größer als alles, und niemand kann sie aus der Hand meines Vaters rauben.
Johannes 10:27‭-‬29 ELB

Geht es noch deutlicher? GOTT hat uns Jesus in die Hände gegeben und niemand kann uns dieser Hände mehr entreißen - einschließlich uns selber! Das interessante ist ja, dort steht GOTT hat uns in seine Hände gegeben, nicht: wir sind von uns aus dorthin gelaufen! Ich meine, ich will hier jetzt keine Diskussion lostreten wieviel wir tatsächlich zu unserer Erwählung beitragen - in Form von Jesus annehmen oder was auch immer. Aber eines steht fest: GOTTES Hand hat uns in die Hände Jesu geführt.  Wir  sind also wie in einem Sandwich verpackt zwischen den Händen Jesu und drumherum nochmal die Hände des Vaters - wie um alles in der Welt sollten wir unsere Errettung noch verlieren???

2. 
Darum: Ist jemand in Christus, so ist er eine neue Schöpfung; das Alte ist vergangen; siehe, es ist alles neu geworden!
2. Korinther 5:17 SCH2000

Ich könnte noch mehrere dieser Bibelstellen ranzitieren, die sagen, unser altes Ich ist mit Jesus gestorben und wir sind neu. Ja Jesus sagt sogar zu Nikodemus, er muss von neuem geboren werden, was bedeutet: Sind wir in Christus, SIND wir von neuem geboren. Wenn wir nun also von neuem geboren sind und unser altes Ich tot ist, wie sollen wir zurück? Wie könnten wir aus unserem neuen durch Jesus gerechten Ich wieder zurück in unser sündiges gestorbenes Ich? Ist das mit der Neugeburt nur symbolisch gemeint - dann wäre es natürlich möglich zurück zu kehren -, aber ist es symbolisch gemeint, dass wir vor Gott gerecht erklärt sind? Dass wir in Christus sind? Dass wir, indem er Teil von uns geworden ist, Teil von ihm geworden sind? NEIN! Und da kommen wir zu Bibelstelle Nummer 3:

Daran erkennen wir, dass wir in ihm bleiben und er in uns, dass er uns von seinem Geist gegeben hat.
1. Johannes 4:13 SCH2000

GOTT hat uns seinen Geist gegeben! Das ist unumkehrbar. Er nimmt ihn nicht wieder weg!

In ihm seid auch ihr, nachdem ihr das Wort der Wahrheit, das Evangelium eurer Errettung, gehört habt — in ihm seid auch ihr, als ihr gläubig wurdet, versiegelt worden mit dem Heiligen Geist der Verheißung, der das Unterpfand unseres Erbes ist bis zur Erlösung des Eigentums, zum Lob seiner Herrlichkeit.
Epheser 1:13‭-‬14 SCH2000

Diese 4. musste ich noch hinterherschieben;) Wir sind versiegelt mit dem Heiligen Geist! Es gibt dem eigentlich nichts hinzuzufügen. Der Geist selbst hat Jesus von den Toten auferweckt - wenn wir ihn haben, wird das auch mit uns passieren! Wir werden wieder auferstehen zum ewigen Leben. (Genau genommen werden wir NIE sterben, denn GOTT ist nicht ein GOTT der Toten, sondern der Lebendigen! Markus 12,27)

Es gibt keinerlei Zweifel daran, dass unserer Errettung sicher und unumkehrbar ist. Zumindest für mich nicht!
Falls Du immer noch Zweifel daran hast, dann frag ich mich, welches Bild von unserem Liebenden Vater du hast?
Glaubst du, GOTT wartet nur darauf, dass wir einen Fehler machen, damit er uns von seiner Liste streichen kann? Weil er ja so heilig ist und auf keinen Fall auch nur im geringsten jemanden dulden kann, der es nicht ist?
Mit 1000 prozentiger Sicherheit kann ich Dir sagen:
So ist GOTT NICHT! GOTT liebt Dich sooooooo sehr, dass er das Beste, das ihm Liebste aus dem Himmel geopfert hat; dass er selbst - seine Heiligkeit höchst persönlich!- in diese sündige Welt hinabgestiegen ist um zu unterstreichen, was er IMMER, wenn er auf den Plan getreten ist, als erstes verkündigte: FÜRCHTET EUCH NICHT!!!!!
Ja, GOTT ist heilig. Ja, er ist furchteinflößend in seiner Heiligkeit, aber er will nicht, dass wir uns fürchten! Er will, dass wir seine Liebe erkennen. Er ist ein Vater, kein fieser Erbsenzähler! Er kennt unsere Unperfektheit und er sandte Jesus um  eine Brücke zwischen unserer Unperfektheit und seiner Perfektheit zu schlagen. ER WILL DICH! Aus keinem anderen Grund hat er Jesus gesandt. Er wollte immer nur Beziehung, NIE Gehorsam! Wenn Du das nicht verstehst - und ich gebe zu, ich hatte das selbst eine Zeit lang aus den Augen verloren - dann kannst Du die Fülle dessen, was er Dir geben möchte, nicht empfangen. 
Er ist so gut, dass es nicht zu fassen ist. Ja, es ist nicht zu glauben!!
Aber genau diese eine Bedingung stellt er:
DASS DU ES GLAUBST! 
Und alles andere wird dir hinzugefügt!
AMEN!

PS: Ich verlinke mal noch eine wirklich schöne Ausführung zu diesem Thema, für alle, die Irgendwie immernoch zweifeln:
Einmal gerettet, immer gerettet!

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Errettung verlieren? Teil 2 - Mutwillig sündigen

Mein Weg zu Jesus...

Gottes Schaf in Ewigkeit