Posts

Auslegungssache... oder: Das wahre Evangelium.

Ich wundere mich, daß ihr so schnell von dem, der euch in der Gnade Christi berufen hat, zu einem anderen Evangelium umwendet, welches kein anderes ist; nur daß etliche sind, die euch verwirren und das Evangelium des Christus verkehren wollen. Galater 1:6‭-‬7 ELB
Es gibt Dinge, die sind Auslegungssache, aber die Grundbotschaft des Evangeliums zählt nicht dazu. Als ich aus der Kirche ausgetreten und mit "The Last Reformation" unterwegs war, da war das nur eine weitere christliche Strömung.Und von außen betrachtet, sieht es so aus, als wäre "Gnade" nur eine weitere Strömung, aber so ist es nicht.
Es geht dabei nicht darum, wie dieser oder jener die eine oder andere Bibelstelle versteht, sondern darum, die Freiheit, die wir in Christus bekommen haben zu be- und vor allem ergreifen. Wie sollte unser Gebet Vollmacht besitzen, wenn wir nichtmal die Grundlage unserer Erlösung verstehen? Es geht nicht um "Du musst es verstehen, weil Du sonst keine Vollmacht besitzt!&…

Übers Wasser laufen

Können wir als Christen jetzt eigentlich tatsächlich übers Wasser laufen? Das ist etwas, was ich mich als frischer Christ tatsächlich gefragt habe, denn mit dem Glauben an GOTT schien mir plötzlich ALLES möglich. Nach wie vor glaube ich, GOTT kann unvorstellbare Dinge bewirken. Aber das Wort "unvorstellbar" hat für mich mittlerweile einen anderen Fokus bekommen. Und so glaube ich, dass auch diese Geschichte mit dem "Übers Wasser laufen" ihren Fokus nicht zwingend auf einem realen "übers Wasser laufen" hat, sondern es primär darum geht, Unmögliches zu vollbringen und vielleicht sogar ohne mit dem Strom zu schwimmen. Gestern hab ich nochmal mit einem Freund erörtert, wie es ist unter Gnade zu leben und was es mit einem macht: Dass es all die religiösen Handlungen entfernt oder zumindest deren Notwendigkeit in Frage stellt- solche wie tägliches Bibellesen oder regelmäßiges Beten - und man sich aus der Macht der Gewohnheit irgendwie fühlt als sei man kein ri…

Welche Bibelübersetzung ist die richtige?

Welche Übersetzung ist die richtige? Gibt es die einzig wahre? Früher hab ich mich das oft gefragt. Meine erste Bibel habe ich ausgesucht danach, wie nah sie am Urtext ist - die Verständlichkeit war zweitrangig. Und auch heute noch gibt es Übersetzungen, die für mich gar nicht gehen - evtl ist es schon das eine oder andere Mal aufgefallen, bei meinen Hasstiraden gegen die "Hoffnung für alle":D Aber Übersetzung hin oder her, allen ist gemein, dass sie eben nur Übersetzungen sind und selbst, wenn ich den Urtext vorliegen hätte und lesen könnte, die Verfasser sind seit vielen Jahrhunderten tot, Sprache ist lebendig und entwickelt sich permanent weiter - theoretisch kann heute niemand noch genau wissen, was bspw ein Paulus damals wortwörtlich gemeint hat. Und doch glaube ich daran, dass die Bibel die unumstößliche Wahrheit und Offenbarung GOTTES ist und welche Bibelübersetzung es ist, die Dir diesen GOTT offenbart ist allerhöchstens zweitrangig. Während ich dies schreibe, sitze…

Ich glaube. Hilf meinem Unglauben!

Neues Jahr, neue Losung.  Obwohl ich die tägliche Losung schon seit Jahren nicht mehr lese, merke ich bei der Jahreslosung trotzdem sehr stark, wie sie mit meinem Leben verbunden ist - zumindest seit ich mich, übertrieben ausgedrückt, voll und ganz der Gnade GOTTES ergeben habe. Die Jahreslosung zieht irgendwie den roten Faden durch meine neue Identität in Christus. In dem Jahr, als GOTT mir seine Gnade so richtig krass offenbarte, war die Jahreslosung:
Gott spricht: Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst. (Offenbarung 21,6)
Und das "UMSONST", auf dem für mich von Anfang an eindeutig die Betonung lag, in der Losung 2018 änderte EINFACH ALLES in meinem Glaubensleben. Es folgte ein Jahr, im dem ich noch nicht viel von Gnade verstand, GOTT mir aber noch und nöcher zeigte, dass sich SEINE Gnade in alle Bereiche meines Lebens ausbreitete. 2019 dann folgte die Losung
Suche Frieden und jage ihm nach! (Psalm 34,15)
Und sie erschien mir so treffend! G…

Das Wichtigste zu Weihnachten: Die Geschenke!

Gestern Abend beim Essen sagte unser jüngster Sohn: "Für Mich sind das Wichtigste an Weihnachten die Geschenke!" Unser älterer, schon mehr in die Gesellschaft eingeführter Sohn lachte daraufhin und schüttelte leicht verächtlich mit dem Kopf. Und ich dachte mir: Eigentlich hat K3 doch Recht. Nicht nur, dass es ganz offensichtlich jedem vor allem um die Geschenke geht - es sollte auch so sein! Weihnachten OHNE Geschenke wäre wie jedes Kaffeetrinken mit der Familie und würde ganz nebenbei die christliche Botschaft nicht annähernd transportieren. Ich meine, es gibt diese fromme Botschaft und noch dazu ein grauenvolles Lied ;) mit dem Titel: "Weihnachten ist Party für JESUS", aber mal ernsthaft: Erstens weiß kein Mensch, wann genau JESUS Geburtstag hatte, tatsächlich geht der Trend der Historiker eher in den Januar und das Datum Weihnachtens entpuppt sich nur als gekonnte römisch-katholische Konterparty zur Wintersonnenwende der Heiden und zweitens: Warum sollte JESUS …

Radikalität und Liebe

Ich hab vor einiger Zeit den Film "Der verlorene Sohn" gesehen, in dem es um christliche  Umerziehungscamps für Homosexuelle in den USA geht. Russell Crowe ist Vater eines schwulen Sohnes und Pastor und versucht deshalb zunächst mit allen Mitteln die Seele seines Sohnes zu retten(weil er glaubt, Homosexuelle kommen in die Hölle), bevor er erkennt, dass Liebe das höhere Gut ist. Als ich den Film so sah, erinnerte ich mich an meine Zeit in der Kirche zurück. Letztens im Wartezimmer hab ich auch gelesen, dass in der radikalen Ecke der AFD eine "radikale Christin" angesiedelt ist und ich muss sagen: Ich verstehe diese Christen ein Stück weit. Sie sind radikal und mit Radikalität in jede Richtung kann ich mich sehr gut identifizieren. Für mich gibt es auch selten 50%. Ich bin entweder All-In oder raus;) Die Chance des Irrtums ist da natürlich groß, größer, als wenn man sicher auf mehreren Hochzeiten tanzt, aber es lässt sich schwer ändern - zumindest von mir kann ich s…

GOTT DER GNADE

Gestern unterhielt ich mich mit einer muslimischen Freundin, die mir erzählte, dass in dem Land, aus dem sie kommt, Homosexuelle auf offener Straße hingerichtet werden und zwar, WEIL Allah das so will bzw. er sonst das ganze Land verflucht... Man kann zum Thema Homosexualität zunächst stehen wie man will, aber: öffentliche Hinrichtung? Das ist krass! Und eines wurde mir nochmal deutlich: Wir glauben NICHT an denselben GOTT! Was Muslimen, Christen und Juden gemeinsam ist (zumindest so halbwegs), ist das Alte Testament, bzw. ein großer Teil davon. Doch, was sie alle unterscheidet, ist der Blick darauf. Ich kenne mich zu wenig mit Judentum und Islam aus um deren Blick auch nur annäherungsweise zu beschreiben, doch ich weiß, für uns als Christen macht ds Alte Testament nur Sinn im Licht des Opfers Jesu.  Gerade Weihnachten verdeutlicht das. Advent, das bedeutet Ankunft - die Adventszeit ist die Zeit der Vorfreude auf die Ankunft des lang erwarteten MESSIAS.  Wenn man so will, ist das Alt…

Du bist WUNDERSCHÖN!

Gerade habe ich mir die Fingernägel geschnitten, weil sie schon so lang waren, dass es wirklich genervt hat. Und ich dachte daran, dass einige Frauen, die ich kenne, vermutlich die Hände über dem Kopf zusammen schlagen würden, wenn sie sehen würden, dass ich meine Nägel einfach mit dem Nagelknipser kürze und ihnen sonst nicht die geringste Beachtung schenke... Kein Feilen, kein Lackieren oder sonstige Schönheitsreparaturen. Und ich dachte wie soviele Male: Wie kompliziert schön sein geworden ist! Ich würde behaupten, meine Schönheitspflege ist recht minimalistisch, aber doch noch so weit entfernt, von dem, was GOTT sich eigentlich ausgedacht hat und deswegen heute ein Plädoyer für Dich und Mich: DU BIST WUNDERSCHÖN! Und das ist so, weil es nicht anders sein kann! Als GOTT Dich erdachte, wusste ER genau, was ER tut. ER hat Dich als absolutes Einzelstück erschaffen, nichts gleichend, was ER schon einmal gemacht hat, denn GOTT liebt die Vielfalt - man sieht es schon daran, dass JEDE EIN…

Buß- und Bettag

Was für ein wunderbarer Anlass um mal über einen der am meisten fehlinterpretierten Termini der Bibel zu schreiben. Eigentlich weiß niemand so ganz genau, was "Buße tun" bedeutet, aber es scheinen sich alle einig zu sein, dass man ETWAS TUN MUSS - Beten und sich bei GOTT entschuldigen; oder um Vergebung bitten; schlechte Gewohnheiten aufgeben (oder charismatischer ausgedrückt: mit Hilfe des HEILIGEN GEISTES überwinden); sich von dem Bösen abkehren und und und... Leider verfehlen all diese Handlungen die wahre Bedeutung von "Buße tun" und sie verfehlen das essentielle unseres Glaubens: DAS KREUZ! Hat JESUS nicht all das für uns am Kreuz getan und erwirkt? - Die Beziehung zu GOTT wiederhergestellt; unsere Schuld getragen und ewige Vergebung ALL unserer Sünden (vergangene, gegenwärtige und zukünftige!) erwirkt, ja sogar für uns darum gebeten; uns, die wir glauben, ein neues Herz und einen neuen Geist geschenkt und dadurch die Sünde in uns überwunden; das Böse besiegt…

Jesus ist genug.

Es gibt dieses Lied, welches GOTT mir heute morgen in den Sinn gegeben hat:
Jesus, du allein bist genug, du bist alles für mich. Jesus, öffne mein Herz, lass mich sehn und verstehn, daß du mich liebst. [...]  Du bist unser Gott, der Heilung bringt, Licht des Lebens, das das Dunkel durchdringt.
Ich weiß, es ist super schwierig an dem Opfer JESU festzuhalten, wenn man gerade eine schwere Zeit durchmacht. Mir fällt es insbesondere in Bezug auf Gesundheit und das vollendete Werk JESU am Kreuz schwer, Mich wirklich voll und ganz nur auf JESUS zu verlassen. Vergangene und oftmals auch gegenwärtige Erfahrungen sprechen so sehr dagegen, dass JESUS für uns am Kreuz tatsächlich auch Gesundheit (und nicht "nur" ewiges Leben) erworben hat. Ich war zuletzt 2 Wochen erkältet, hatte danach eine dicke Mandelentzündung und anschließend aus unerfindlichen Gründen Kieferschmerzen - eine wirklich lehrreiche Zeit für mich, die ich natürlich gerne teilen möchte ;) Doch zunächst möchte ich klarst…